Neueste Gerüchte

Aktuelles zum Sony Vollformat: Nex A7 und A7r

Soviel ist mittlerweile bekannt: Die Vollformat Modelle der Sony Nex Familie werden Nex-A7 und Nex-A7r heißen. Bedeuted auch: Es wird zwei verschiedene Ausführungen geben, dessen größter bisher bekannter Unterschied der Sensor ist. Wird die Nex A7r mit 36Mp ausgestattet, kommt die A7 „nur“ mit der abgespeckten 24MP Version daher. Nun sind weitere Details zur Vollformat Nex Serie im (wahrscheinlichen Retro Design) bekannt geworden:

Vollformat im Retro Design: Sony Nex A7 und A7r

 

Sony Nex Vollformat Mockup

Auch wenn man es von der Nex-Familie nicht kennt: Die Sony Nex A7 und A7r besitzen beide eine interne Bildstabilisierung. Somit lassen sich ältere Linsen noch besser nutzen. Sollten die Kameras tatsächlich im Design der Olympus OM-D Serie daherkommen, machen sich alte manuelle Linsen also nicht nur im Geldbeutel bemerkbar. Laut SAR scheint es aktuell so, dass sich der mittige Sucher bestätigt hat und das Design des Suchers an die Minolta XD7 angelehnt ist.

Sony Nex Vollformat ist abgedichtet

Zudem sind beide Kamera Wettergeschützt. Bis zu welchen Regenverhältnissen dieser Schutz sicher ist, ist aber noch unklar.

 Warum eigentlich das „A“ im Namen?

Sony hat mal beschlossen, dass alle High End Kameras in die Alpha Serie gehören. Vollkommen unabhänig davon, welchen Anschluss oder welches Format die Kamera besitzt. Natürlich möchte man eine Nex-7 oder Nex-6 nicht als Minderwertig hinstellen, selbst eine Nex-5 kann schon mehr, als manch DSLR, aber so ist es nunmal. Die Kameras klar abzugrenzen und als High End zu deklarieren, könnte der Grund für die „A“Bezeichnung sein.

Sony Nex-A7 für unter 2000 Dollar

Weiter scheut es so aus, als möchte Sony nicht nur Kameras im Vollformat „kleiner“ machen, sondern auch preislich neue Maßstäbe setzen. Aktuell ist, auf dem amerikanischen Markt, die Canon EOS 6D und die Nikon D600 mit ca. 1.900 Dollar. Laut diverser Quellen soll sich der Body-Preis der „günstigeren“ Vollformat-Nex, also der Sony A7, auf rund 1600-1700 Dollar belaufen. Der Preis wird wohl auch ähnlich hierzulande in Euro sein. Im Gespräch ist aktuell eine Kit-Option mit dem 28-70mm für rund 2000 Dollar.

Nex-FF: Objektive in zwei verschiedenen Modi

Laut einiger SAR Quellen sollen zukünftige (oder auch aktuelle?) E-Mount Objektive in zwei verschiedenen Modi an den Kameras betrieben werden:

1. Crop Modus: Die Objektive werden genutzt, wie auch auch den APS-C Nexen: 3-5-6-7

2. Vollformat-Modus: Die Objektive werden, Überrraschung, als Vollformat-Objektive erkannt und auch so genutzt, wwas bspw. die Brennweite angeht. Was sich positiv auf die negativen Eigenschaften wie Vignettierung auswirkt.

Das zudem den Vorteil, dass man auch andere Formate wie zum Beispiel 4/3 nutzen könnte. Immerhin würde der Senssor dies abdecken. Diese Überlegung lässt auch den Schluß zu, dass dies eine interne und keine E-Mount Objektiv abhängige Funktion ist.

Bildquelle (SAR): Ein Mockup des SAR-Lesers „Franken“. Dies stellt natürlich noch nicht die finale Version der Nex A7/A7r dar 😉

Über Martin

Schon seit vielen Jahren der Fotografie, besonders aber deren Technik verfallen, kam Anfang 2012 der Entschluss ein auf Gerüchten basiertes Foto-Technik-Blog ins Leben zu rufen. Da mein Alltag von Wordpress, Online-Marketing und SEO geprägt ist, kam der Entschluss schnell die Verwandlung zu einem Online-Magazin nach und nach zu vollziehen. And here it is - fotorumorik.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Nach oben scrollen